frank kossmann
Versicherungsmakler Frank Kossmann
Es ist besser, eine Versicherung zu haben
und nicht zu brauchen,
als eine Versicherung zu brauchen
und nicht zu haben.

 Versicherungsmakler Frank Kossmann e 

 

 

Ihr unabhängiger Versicherungsmakler, Privatversicherungen, Firmenversicherungen

In Steuerfragen berät Sie Ihr Steuerberater.
In rechtlichen Angelegenheiten berät Sie der Anwalt Ihres Vertrauens.
Nur in Versicherungsfragen haben Sie keinen oder sehr viele Ansprechpartner!
Das muss nicht sein!
Als unabhängiger Versicherungsmakler arbeiten wir mit vielen Produktanbietern zusammen. Damit sind wir in der Lage, Ihre Versicherungen, Privatversicherungen, Firmenversicherungen, optimal auf Ihre Bedürfnisse abzustimmen.
Der Versicherungsmakler ist Vertrauter und Berater des Versicherungsnehmers.

Unsere Aufgaben:

- ständige Betreuung auch im Schadensfall
- zu versichernde Risiken prüfen
- Deckungskonzepte aufzeigen
- in Betracht kommende Risikoträger ermitteln
- Versicherungsbeiträge im Preis- Leistungsverhältnis prüfen

All diese Leistungen sind für Sie kostenlos, da diese Kosten vom Versicherer übernommen werden.Gern können Sie online vergleichen oder abschießen, wir betreuen dann Ihren Vertrag, auch im Schadensfall können Sie uns ansprechen.

Ihre Emailanfragen beantworten wir auch außerhalb der Geschäftszeiten.

Testen Sie uns, einfach online abschließen!

Gut Beraten – Eine Initia­tive der Versi­che­rungs­wirt­schaft

Als Mitglied dieser Initiative ist es unsere Philosophie, den Wissensstand stets auf dem aktuellsten Stand zu halten und durch Spezialisierung und somit fundiertem Expertenwissen in jeder Situation für eine erstklassige Beratung garantieren zu können.

Messen Sie uns an unserem eigenen Anspruch!

Versicherungsmakler

Ein Versicherungsmakler ist ,wer gewerbsmäßig für den Auftraggeber die Vermittlung oder den Abschluss von Versicherungsverträgen übernimmt , ohne von einem Versicherer oder von einem Versicherungsvertreter damit betraut zu sein (§ 59 Abs. 3 Versicherungsvertragsgesetz (VVG)). Er ist bei gewerblicher Tätigkeit Handelsmakler im Sinne des § 93 HGB, bei nicht gewerblicher Tätigkeit Makler im Sinne des § 652 BGB. Die Vorschriften des VVG sind jedoch vorrangig zu berücksichtigen.

Der Makler ist treuhänderischer Sachwalter des Kunden und ist als solcher verpflichtet, die Interessen des Versicherungsnehmers bestmöglich wahrzunehmen. Versicherungsunternehmen gegenüber ist er unabhängig.

Der Versicherungsmakler schließt mit dem Versicherungsnehmer einen Maklervertrag. Das Versicherungsunternehmen ist an dieser Rechtsbeziehung nicht beteiligt. Inhalt des Maklervertrages ist in der Regel nicht nur die einmalige Beschaffung eines Versicherungsschutz es, sondern die Dauerbetreuung der Versicherungsinteressen des Versicherungsnehmers, die Verwaltung der Versicherungsverträge und je nach Erfordernis deren Anpassung. Der Makler ist verpflichtet zu begründen, weshalb er sich für ein bestimmt es Versicherungsunternehmen entschieden hat.

Der Versicherungsmakler schuldet seinem Kunden die Auswahl und Aufrechterhaltung des bestmöglichen Versicherungsschutz es. Er hat seiner Beratung eine hinreichende Zahl von auf dem Markt angebotenen Versicherungsverträgen und von Versicherern zugrunde zu legen (§ 60 Abs . 1 VVG). Er kann seine Auswahlpflichten aber auf eine bestimmte Gruppe von Versicherern beschränken. Da davon ausgegangen werden kann, dass der Makler den Versicherungsmarkt kennt, muss er nicht für jedes Vermittlungsgeschäft eine gesonderte Marktanalyse vornehmen. Zu seinen Pflichten gehört beispielsweise nicht die Vermittlung von Versicherungen bei einem Direktversicherer, der keine Courtagen zahlt. Er darf seine Überlegungen aber nicht von vornherein auf bestimmte Versicherungsunternehmen und Vertragstypen beschränken. Nur wenn dies der Fall ist, muss er dem Kunden die Beschränkung auf bestimmte Versicherungsunternehmen mitteilen und erläutern (§ 60 Abs. 2 VVG).

Der Makler haftet grundsätzlich dem Versicherungsnehmer gegenüber persönlich für sein eigenes Fehlverhalten. Eine Haftung des Versicherungsunternehmens für das Verhalten des Maklers besteht in der Regel nicht. Im Konfliktfall muss der Versicherungsnehmer die Pflichtverletzung des Maklers beweisen. Der Versicherungsmakler trägt dagegen die Beweislast dafür, dass er die Pflichtverletzung nicht zu vertreten hat.
 
  • Unerfüllter Kinderwunsch: PKV-Anbieter knausert bei Kosten

    Eine kinderlose Frau wollte sich die Kosten für eine gescheiterte künstliche Befruchtung erstatten lassen. Ihr Krankenversicherer befand jedoch, dass er angesichts der Voraussetzungen des Falls nicht dazu verpflichtet ist. mehr ...

  • Schutz für Betriebe immer mehr online abschließbar

    Die Hanse Merkur und auch der Assekuradeur MDT haben für Reisebüros Produkte für allerlei Ausfall durch Corona entwickelt. Die AIG will im Gewerbebereich wachsen und kommt mit einer neuen „Multilinie“. Neues gibt es auch von Midema und GHV. mehr ...

  • Wo die meisten Pkw gestohlen werden

    Eine neue BKA-Publikation zeigt himmelweite Unterschiede zwischen den einzelnen Bundesländern, was die Zahl der dauerhaft abhandengekommenen Fahrzeuge betrifft. Sie gibt auch Aufschluss über die Verschieberouten der Langfinger. mehr ...

  • Clark: Keine Auswirkungen von Corona zu spüren

    Trotz Pandemie fühlt sich der Anbieter des digitalen Versicherungsmanagers gut positioniert. Der Vermittler veröffentlicht zwar aktuelle Kundenzahlen, macht aber keine Angaben zur Entwicklung des Neugeschäfts. mehr ...

  • Die Wachstumsgewinner und -verlierer der Kompositversicherer

    Die Schaden- und Unfallversicherer konnten ihre Beitragseinnahmen in 2019 insgesamt steigern, doch längst nicht alle. Laut einer Übersicht des Versicherungsmagazins lagen elf im Minus, eine Gesellschaft konnte sich verdoppeln, etliche wuchsen zweistellig. mehr ...